News September 2012

 

   
Sep 30, 2012 Bill und Tom Kaulitz in der DSDS-Jury
  Die neue Staffel der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" wird im Januar 2013 im deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Die Jury-Mitglieder werden neben dem Hauptjuror Dieter Bohlen die Kaulitz-Zwillinge sein, die mit ihrer Band Tokio Hotel in den letzten Jahren große Erfolge feierten. Das vierte Jury-Mitglied ist Mateo Itchy, der Sänger der Gruppe Culcha Candela. Das bestätigte der Privatsender RTL nun offiziell. Nach dem Quoten-Desaster während der letzten Staffel hat RTL das Konzept der Castingshow "DSDS" nun komplett geändert. Die Jury wurde verjüngt, der Moderator ersetzt und das Mindestalter der Kandidaten von 16 auf 18 Jahre heraufgesetzt. Nachdem sich die Kaulitz-Zwillinge zwei Jahre in Los Angeles eine Medienpause gegönnt hatten, leben sie wieder in Deutschland und arbeiten gerade mit den anderen Bandmitgliedern an ihrem vierten Studio-Album. Bereits in der letzten Septemberwoche begannen die Aufzeichungen der Castings mit den 23-jährigen Zwillingen. Die Gründer der Band Tokio Hotel können bereits auf eine große Karriere zurückblicken. Seit ihrem Durchbruch im Jahr 2005 erhielten sie 59 Platin- und 89 Goldauszeichnungen sowie über 90 internationale Musik- und Medienpreise. Der 58-jährige Dieter Bohlen wurde als Mitglied der Band "Modern Talking" bekannt. Zusammen mit dem Sänger Thomas Anders feierte er in den achtziger Jahren und in der Zeit des Comebacks von 1998 bis 2003 Welterfolge. Insgesamt verkaufte "Modern Talking" 120 Millionen Tonträger.
 
 
Sep 23, 2012 "Melouria" wird neue "Popstars"-Band
  Die zehnte Staffel der ältesten deutschen Castingshow "Popstars" ging am 20. September zu Ende. Gecastet wurde in 19 deutschen Städten und in Wien. Eine Teilnehmerin qualifizierte sich durch ein Online-Casting für den Workshop, der dieses Mal auf Ibiza stattfand. Die erste Sendung wurde vom deutschen Fernsehsender "ProSieben" am 5. Juli ausgestrahlt. Jedes der vier Jury-Mitglieder konnte 0 bis 3 Punkte vergeben. Die Kandidaten mussten mindestens 8 Punkte erreichen, um zunächst in den Recall und dann in den Workshop zu kommen. Doch die Mutter aller Castingshows hatte in der Jubiläumsstaffel niedrige Zuschauerzahlen. Daher entschloss sich der Sender "ProSieben", die Staffel früher zu beenden und statt der ursprünglich zwei geplanten Finalshows nur eine Live-Show auszustrahlen. Aus dem Finale, in dem acht Kandidaten um den Sieg kämpften, ging die Band "Melouria" hervor, die aus drei Männern und einer Frau besteht. Die ersten drei Bandmitglieder wurden von der Jury bestimmt. Der vierte Sieger wurde von den Fernsehzuschauern per Telefonabstimmung gewählt. Auf eine große Karriere werden diese jungen Musiker aber wohl nicht hoffen können, denn die Zeit der Castingbands ist vorbei. Auch mit der ersten Single "How do you do! 2012" machte man sich wenig Mühe. Es handelt es sich um einen Coversong der schwedischen Band "Roxette" von 1992. Die Sieger der ersten Staffel feierten unter dem Namen "No Angels" Welterfolge. Auch die Band "Bro'Sis", die aus der zweiten Staffel hervorging, verkaufte über 4 Millionen Tonträger. Die Siegergruppen aus den darauffolgenden Staffeln hatten langfristig allerdings keinen Erfolg.
   
   
Sep 16, 2012 Islamfeindlicher Film löst Gewaltwelle aus
  Der islamfeindliche Film "Die Unschuld der Muslime" sorgte teils für gewaltsame Proteste in der muslimischen Welt. Bei einem Angriff auf die amerikanische Botschaft im libyschen Bengasi wurden der US-Botschafter in Libyen, drei seiner Mitarbeiter und mehrere libysche Sicherheitsleute getötet. Fünf weitere US-Bürger wurden verletzt. In Kairo rissen Demonstranten die US-Flagge von der amerikanischen Botschaft und beschmierten das Gebäude mit Parolen. Die Angriffe auf die US-Botschaften in Libyen und Ägypten wurden weltweit verurteilt. Weitere Proteste gab es auch in Kabul, im Libanon, in Pakistan, in Sydney, in Karthoum und in Paris. In Deutschland wird der provokante Film möglicherweise verboten. Die deutsche rechte Gruppierung "Pro Deutschland" hat angekündigt, den Film in voller Länge in Berlin zeigen zu wollen. In diesem Film wird der Prophet Mohammed als Frauenheld, Kinderschänder und Mörder dargestellt. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel will nun prüfen lassen, ob eine Aufführung dieses Films die öffentliche Sicherheit in Deutschland gefährden würde. Die endgültige Entscheidung will sie den zuständigen Behörden überlassen. Der Regisseur des anti-islamischen Films, der sich Sam Bracile nennt, ist mittlerweile untergetaucht. Ob es sich tatsächlich um einen US-Bürger israelischer Abstammung oder um einen koptischen Christen aus Ägypten handelt, ist noch unklar. Vermutlich hat der Regisseur Angst, ermordet zu werden wie seinerzeit der niederländische Filmemacher Theo van Gogh, der im Jahr 2004 von einem Fundamentalisten zunächst beschossen und dann erstochen wurde, nachdem er seinen islamkritischen Dokumentarfilm 06/05 fertiggestellt hatte.
   
   
Sep 09, 2012 Hollywood-Schauspieler Michael Duncan gestorben
  Der amerikanische Schauspieler Michael Duncan ist am 3. September an den Folgen eines Herzinfarkts gestorben, den er am 13. Juli erlitten hatte. Der aus Chicago stammende Duncan musste als junger Mann sein Studium abbrechen, als seine Mutter krank wurde. Er hob zunächst Gräben für eine Gasfirma aus. Später war er Türvorsteher in einigen Chicagoer Clubs. Duncan wollte schon immer gerne Schauspieler werden und zog nach Los Angeles, wo er zuerst als Bodyguard für Stars wie Will Smith, Jamie Foxx und Martin Lawrence arbeitete. 1998 spielte er eine Nebenrolle in dem Katastrophenfilm "Armageddon". Während der Dreharbeiten freundete er sich mit Bruce Willis an, der ihm später zu seiner Hauptrolle in der Stephen-King-Verfilmung "The Green Mile" verhalf, in dem Duncan einen gutmütigen Todeszellenhäftling mit übernatürlichen Kräften spielte. Mit diesem Film schaffte Michael Clarke Duncan seinen Durchbruch. Für seine Rolle des schwarzen Häftlings John Coffey wurde er im Jahr 2000 als bester Nebendarsteller für den Oscar nominiert. Der 1,96 m große und 140 kg schwere Hollywood-Mime mit der tiefen Stimme wurde in Filmen oft als Kämpfer und Leibwächter eingesetzt. Neben seinen Filmrollen hatte er auch Gastauftritte in einigen US-Fernsehserien. Michael Duncan wurde nur 54 Jahre alt. Er hinterlässt seine 38-jährige Verlobte Omarosa Manigault, die durch die Realityshow "The Apprentice" von Donald Trump bekannt wurde.
   
   
Sep 02, 2012 Weltkriegsbombe in München gesprengt
  Am 28. August wurde im Münchener Stadtteil Schwabing eine 250 kg schwere US-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gesprengt. Nachdem mehrere Versuche, den Zünder der Bombe zu entschärfen, fehlgeschlagen waren, beschlossen Spezialisten eine kontrollierte Sprengung. Dabei fing das Dämmmaterial, mit dem die Bombe bedeckt gewesen war, Feuer. Die Flammen sprangen auf die angrenzenden Dachstühle der umliegenden Gebäude über. Mehrere Häuser im Kneipenviertel "Münchner Freiheit" gerieten in Brand, Fensterscheiben zerbarsten, Splitter und brennendes Stroh flogen durch die Luft. Sogar in der U-Bahn wurde Alarm ausgelöst. Zuvor war der betroffene Bereich weiträumig abgesperrt und evakuiert worden. Fast 3.000 Anwohner mussten vor der Sprengung ihre Wohnungen verlassen. Nach dem Fund der Bombe auf dem Gelände der ehemaligen Szenekneipe "Schwabinger 7" lebten die Münchener 35 Stunden in Angst, denn die Bombe hätte jeden Moment explodieren können. Der zuständige Sprengmeister bezeichnete die Bombe aufgrund ihres komplizierten chemischen Langzeitzünders als besonders gefährlich. Bereits ein kleiner Stoß hätte eine Detonation auslösen können. Ein Expertenteam untersucht nun die beschädigten Gebäude im Sperrgebiet, um das Ausmaß der Schäden feststellen zu können. Statiker werden die Baustubstanz beurteilen. Wenn keine Einsturzgefahr besteht, dürfen die Anwohner ihre Wohnungen wieder betreten. Menschen wurden offenbar nicht verletzt. Allerdings bangen einige sogar um ihre Existenz. Ein paar kleinere Geschäfte sind stark beschädigt. Ein Laden ist völlig ausgebrannt. Wer für den Schaden aufkommt, ist noch unklar.