News June 2011

 

   
Jun 26, 2011 FDP-Politikerin verliert Doktortitel
  Die Universität Heidelberg hat Silvana Koch-Mehrin nach einer zweimonatigen sorgfältigen Prüfung ihrer Dissertation den Doktortitel aberkannt. Rund 120 Textstellen auf 80 Seiten der Doktorarbeit sind Plagiate, die aus über 30 verschiedenen Quellen stammen und größtenteils nicht im Literaturverzeichnis aufgeführt sind. Die FDP-Politikerin erhob scharfe Vorwürfe gegen die Universität und will die Entscheidung rechtlich prüfen lassen. Aufgrund der Plagiatsaffäre trat sie bereits Mitte Mai als Fraktionsvorsitzende der FDP im Europäischen Parlament und als stellvertretende Parlamentspräsidentin ihrer Partei zurück. Ihr Mandat im Europäischen Parlament hat sie jedoch nicht aufgegeben. Kurz nach dem Entzug des Doktortitels wurde Koch-Mehrin Vollmitglied im Forschungsausschuss des Europäischen Parlaments. Politiker reagierten mit Unverständnis, die Deutsche Forschungsgemeinschaft und die Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen übten heftige Kritik an dieser Berufung. Plagiate in wissenschaftlichen Arbeiten seien kein Kavaliersdelikt und beschädigten den Ruf der deutschen Forschung. Wenige Tage später gab Koch-Mehrin schließlich ihren Rückzug aus dem Forschungsausschuss bekannt. Sie will nun in einen anderen Ausschuss wechseln.
 
 
Jun 19, 2011 Neue EHEC-Quelle in Hessen gefunden
  Die EHEC-Epidemie ebbt weiter ab. Es gibt immer weniger Neuerkrankungen. Seit Anfang Mai haben sich über 3.400 Menschen infiziert. 786 Erkrankte litten unter dem hämolytisch-urämischen Syndrom. Es gab 39 Todesfälle. Bei etwa 100 Patienten wurden die Nieren dauerhaft geschädigt. Sie brauchen entweder ein Spenderorgan oder müssen lebenslang an die Dialyse. Die Quelle des gefährlichen Keims waren Sprossen, die in einem Biohof im niedersächsischen Bienenbüttel gezüchtet wurden. Nachdem der Keim auf Gemüseproben festgestellt wurde und drei Mitarbeiterinnen erkrankten, wurde der Hof geschlossen. Mittlerweile hat man den aggressiven Keim jedoch auch im Erlenbach bei Frankfurt am Main gefunden. Dieser Bach fließt ungefähr 30 km durch den Taunus. Wie der Erreger in den Fluss kam, ist noch unklar. Die Quelle könnte eine Kläranlage bei Bad Homburg sein. EHEC-Forscher halten es für möglich, dass man den Darmkeim jetzt vermehrt in der Umwelt wiederfindet, weil viele Menschen ihn derzeit ausscheiden. Das Wasser des Erlenbachs hat keine Verbindung zur Trinkwasserversorgung. Die hessischen Ministerien raten vom Baden in Bächen und Flüssen ab.
   
   
Jun 12, 2011 Schwere Unwetter in Deutschland
  Schwere Gewitter sorgten Anfang der letzten Woche für Chaos. In Berlin mussten Flüge umgeleitet werden. Wegen Hagel und Sturm kam es dort auch zu Verspätungen. In Hamburg herrschte Ausnahmezustand. Hier begann das Unwetter im Berufsverkehr. Durch sintflutartige Regenfälle wurden Unterführungen und U-Bahn-Eingänge überschwemmt. Auch der Hauptbahnhof, das Rathaus, die Staatsoper, eine Einkaufspassage und mehrere Hotels waren von schweren Wassereinbrüchen betroffen. Viele Autos schwammen in den Fluten. Polizisten, die die Insassen eines Taxis retten wollten, mussten schließlich selbst gerettet werden. Ein Mann wurde vom Blitz getroffen und schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Einige Hausfassaden sackten ab und drohten einzustürzen. Die Feuerwehr war im Dauereinsatz. Am Hamburger Flughafen wurde der Flugverkehr kurzfristig unterbrochen, der Bahnverkehr war stundenlang lahmgelegt. Auch in Hessen schwollen kleine Bäche in wenigen Minuten zu reißenden Flüssen an. In der Oberpfalz liefen Keller voll, in Niederbayern waren mehrere Straßen sowie die Autobahn 93 kurzzeitig nicht befahrbar. In Nordrhein-Westfalen wurde ein 13jähriges Mädchen von einer einstürzenden Gartenmauer erschlagen.
   
   
Jun 05, 2011 EHEC-Epidemie in Deutschland
  Seit Anfang Mai hat sich der gefährliche Darmkeim EHEC in Deutschland ausgebreitet. Es sind ungefähr 2.500 Infektionen und 19 Todesfälle bekannt. Der Erreger gehört zu einem genetisch veränderten Stamm der E.-coli-Bakterien. Durch die Produktion von Toxinen kann er besonders bei Kleinkindern und älteren Menschen schwere Durchfälle oder das hämolytisch-urämische Syndrom verursachen, das ein Nierenversagen zur Folge haben kann. Auch das Nervensystem kann geschädigt werden. Einige Patienten leiden nicht unter Durchfällen, sondern unter schweren neurologischen Störungen wie epileptischen Anfällen. Verbrauchern wird vom Verzehr von rohem Gemüse wie Gurken, Tomaten und grünem Salat abgeraten. Betroffene Bauern müssen schwere Einbußen hinnehmen. Als Folge der EHEC-Welle, die vor allem den Norden Deutschlands betrifft, gab es erste Versorgungsengpässe in Krankenhäusern der Städte Hamburg und Bremen. Wissenschaftler der Universitätsklinik Hamburg entschlüsselten zusammen mit Kollegen des chinesischen Beijing Genomic Institute das Erbgut des Keims. Es handelt sich um eine neue, aggressive und besonders resistente Mischform aus zwei bekannten Bakterienstämmen.